Führerscheinverfahren


 

Bei schwerwiegenden Straßenverkehrsdelikten wie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Trunkenheit im Verkehr oder Ähnliches kann bereits im Strafverfahren ein Entzug der Fahrerlaubnis drohen.

Unabhängig davon kann jedoch die Verwaltungsbehörde prüfen, ob der Fahrer noch zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist.

Die Verwaltungsbehörde kann selbstständig und unabhängig von dem Strafverfahren eine MPU (idiotentest) anordnen um die Eignung zu überprüfen .

Dies ist insbesondere bei Alkohol und bei Drogen der Fall. In diesem Fall müssen Sie sich frühzeitig, also bereits zu Beginn des Strafverfahrens, durch einen Fachanwalt für Verkehrsrecht beraten lassen.

Nur so können Sie bereits im Vorfeld versuchen, Maßnahmen einzuleiten, um den Entzug des Führerscheins zu verhindern, oder wenigstens die Wiedererteilung des Führerscheins zu beschleunigen. Gerade in Führerscheinangelegenheiten ist es wichtig sich frühzeitig von einem  Rechtsanwalt für Verkehrsrecht beraten zu lassen und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten.

Wenden Sie sich daher so schnell wie möglich an einen Fachanwalt für Verkehrsrecht in München.